Weihnachtslexikon: Nussknacker

Nussknacker

Auch Nussknacker sind im Erzgebirge entstanden und zwar um 1870. Die ersten hatten das Aussehen eines Soldaten.

Für Beamte und andere Uniformierte musste ein jeder zu dieser Zeit, Dienste leisten. Einen hölzernen Soldaten zu Hause zu haben, den man nach Belieben herumkommandieren konnte, war deshalb ein Genugtuung für den Besitzer.

Weihnachtskult Es folgten Könige, Prinzen und Husaren die Nüsse knackten. Heute gibt es eine Vielzahl von Figuren und Charakteren, an denen sich Liebhaber in der ganzen Welt erfreuen.

Die eigentliche Zweckbestimmung des Nussknackers geriet im 19. Jahrhundert in den Hintergrund und er diente als Geschenk oder romantische Traditionsfigur.

Durch E.T.A. Hoffmann (der Kinderbuchklassiker Nussknacker und Mausekönig) erhielten die Nussknacker ihre literarische Unsterblichkeit. Ursprünglich waren sie ein Kinderspielzeug. Besonders auf den Weihnachtsmärkten in den Städten fanden die Figuren der erzgebirgischen Handwerker und Spielzeugmacher großen Absatz.

Bücher übers Nussknacker