Weihnachtslexikon: Weihnachtsmahl

Weihnachtsmahl

Das Weihnachtsmahl ist ein ganz besonderes Essen im Jahr und viele Familien verfolgen dabei ihre eigenen Traditionen, die regional sehr unterschiedlich sein können. Auf jeden Fall ist es immer etwas nicht-alltägliches und wird mit viel Liebe und Aufwand (Mühe und Zeit) gekocht. In Deutschland sind Wildgerichte (Rehbraten oder Rehkeule, Hirschbraten oder Hirschkeule, Wildschweinbraten, Hasenrücken) oder auch besondere Geflügel (Ente, Gans, etc.) sehr beliebt.

Gerne veröffentliche ich hier auch Ihre Lieblingsweihnachtsrezepte - bitte schicken Sie sie mir.
Ein Weihnachtsmahl wird natürlich noch festlicher durch eine schön dekorierte Weihnachtstafel - lassen Sie sich inspirieren und überraschen Sie die Gäste mit ausgefallenen Ideen - warum nicht mal Osterhasen :).

Das ist das Weihnachtsleben, dass wir aus allem Dunkel in uns und um uns hinaufsehen in das Licht, das droben ist, das uns aufgegangen ist durch die herzliche Barmherzigkeit Gottes.
Friedrich von Bodelschwingh

Weihnachtsmahl in aller Welt - was wird in anderen Ländern zu Weihnachten gegessen? Vervollständigen Sie bitte meine Liste!

Leckere Rehkeule

Zutaten

Zubereitung

Zuerst wird der Backofen auf 250°C vorgeheizt. Dann wird die Rehkeule unter fließendem Wasser gewaschen und anschließend trockengetupft. Anschließend wird das Fleisch mit Salz, Pfeffer und dem Thymian gut eingerieben, in einen Bräter gelegt und vollständig mit Speckstreifen belegt.
Die geschälten Zwiebeln, Karotte und das Selleriestück schneidet man in grobe Würfel und legt sie um die Keule herum. Dann kommt alles zusammen für etwa 1 Std. in den heißen Ofen. Während dieser Zeit wird ab und zu ein Teil der Fleischbrühe/Rotwein-Mischung dazugegeben. Nach etwa 1 Std. wird die Keule herausgenommen auf eine Platte gelegt und auf dieser im heißen Ofen warmgestellt.
Der Fond wird nun durch ein Sieb in einen anderen Topf gegeben und unter Rühren aufgekocht. Dann gibt man unter Rühren die Preiselbeeren und die Sahne dazu und die Soße wird einige Minuten eingekocht, bis sie richtig cremig ist. Nach einem kurzen Abschmecken mit Salz, Pfeffer etc. ist der Weihnachtsbraten fertig.
Als Beilage könnte man Rosenkohl oder Rotkohl aber auch Brocoli sowie Spätzle, Kartoffelklöße oder auch Herzoginkartöffelchen servieren.

Bücher über das Weihnachtsmahl

Haben Sie schon Neujahrsgrüße verschickt?